Vorschau
Neuigkeiten
China
Weltgebetstag für die Kirche in China:

Repressionen gegen Katholiken

Seit dem Jahr 2007 findet immer am 24. Mai, dem Festtag „Maria, Hilfe der Christen“  ein besonderer Gebetstag statt, der der Muttergottes von Sheshan gewidmet ist.  Bischof Dr. Bertram Meier weist daraufhin, dass mit der Aufhebung der Corona-Maßnahmen in China, die gegen Ende des Jahres 2022 erfolgt ist, die religiösen Aktivitäten dort wieder aufgenommen werden konnten. „Während der Corona-Zeit unterlag das religiöse Leben härtesten Einschränkungen. So herrscht nun große Erleichterung auch bei den Katholiken, dass die Spielräume wieder größer geworden sind,“ so der Verantwortliche für das Thema Weltkirche in der Deutschen Bischofskonferenz.  Erfreulich stimme auch, dass sich in diesem Jahr Christen aus ganz China (und nicht nur aus Shanghai) an der wichtigsten Pilgerfahrt – zur Muttergottes von Sheshan – beteiligen dürften.

Muttergottes von Sheshan

Das katholische Nationalheiligtum Chinas liegt am Sheshan-Hügels, im Großraum Shanghai.
1844 siedelten sich dort Missionare an, zwanzig Jahre wurde eine kleine Kapelle mit dem selbstgemalten Marienbild, "Maria, Hilfe der Christen“ errichtet.
1925 wurde mit dem Bau der Kirche „Unserer Lieben Frau von Sheshan“ begonnen, die 1942 zur Basilica minor erhoben wurde.

Vorschau
Darstellung U. L. F. von Sheshan in der gleichnamigen Basilika unweit von ShanghaiFoto: Peter Potrow (wikimedia)

Hausarrest, Entführungen von Priestern und die Zwangsverpflichtung zu intensiven politischen Schulungen ... (gehören) zur Lebenswirklichkeit der im Untergrund lebenden Christen.

Bischof Bertram Meier

Keine Einheit in Sicht

Das von der vatikanischen China-Politik verfolgte Ziel einer größeren Einheit von Untergrundkirche und staatlich anerkannter Kirche ist damit in noch weitere Ferne gerückt, zumal das „Nationale Büro für religiöse Angelegenheiten“ am 24. März 2023 einen Entwurf zu „Maßnahmen für die Verwaltung von Stätten für religiöse Aktivitäten“ veröffentlichte, durch die eine Kooperation zwischen den staatlich anerkannten und den nicht anerkannten Kirchenstrukturen aktiv unterbunden werden soll. Die „Transformation des Untergrunds“ ist den offiziellen Gremien der „Katholischen Kirche Chinas“ inzwischen als Aufgabe gestellt.

Bitten wir ... gemeinsam mit der Muttergottes von Sheshan, dass sich alle dort echter Glaubensfreiheit erfreuen dürfen und ... dass Gott die katholische Einheit, die so sehr unter Druck steht, bewahren möge!

Bischof Bertram Meier
Vorschau
Unweit der Millionenstadt Shanghai befindet sich er der Wallfahrt Ort Sheshan / Foto: sean sheng (Pixabay)

Gebet von Papst Franziskus für die Kirche in China

Mutter des Himmels, höre die Stimme deiner Kinder, die demütig deinen Namen anrufen.

Jungfrau der Hoffnung, dir vertrauen wir den Weg der Glaubenden im ehrwürdigen Land China an.

Wir bitten dich, dem Herrn der Geschichte das Leid und die Mühen, das Flehen und die Erwartungen der Gläubigen, die zu dir rufen, vorzustellen, o Königin des Himmels!

Mutter der Kirche, dir weihen wir die Gegenwart und die Zukunft der Familien und unserer Gemeinschaften. Bewahre sie und unterstütze sie bei der Versöhnung unter den Brüdern und im Dienst an den Armen, die deinen Namen preisen, o Königin des Himmels!

Trösterin der Betrübten, an dich wenden wir uns, weil du die Zuflucht derer bist, die in der Prüfung weinen. Wache über deine Kinder, die deinen Namen loben, mache, dass sie vereint das Evangelium verkünden. Begleite ihre Schritte für eine brüderlichere Welt, gib, dass sie allen die Freude der Vergebung bringen, o Königin des Himmels!

Maria, Hilfe der Christen, für China erbitten wir von dir Tage des Segens und des Friedens.

Amen!