Neuigkeiten
Vatikan

Papst Franziskus will Ende des fossilen Zeitalters

Vatikanstadt - Papst Franziskus fordert konkrete Schritte, um die Energiegewinnung aus Kohle und Gas zu beenden.

Die politisch Verantwortlichen müssten bei der UN-Klimakonferenz in Dubai im Dezember "eine schnelle und gerechte Wende einleiten, um die Ära der fossilen Brennstoffe zu beenden", heißt es in einer am Donnerstag vom vatikanischen Presseamt veröffentlichten Papstbotschaft zum Weltgebetstag für die Bewahrung der Schöpfung.

"Eine Wirtschaftspolitik, die skandalösen Reichtum für wenige Privilegierte und verschlechterte Bedingungen für viele andere fördert, bedeutet das Ende von Frieden und Gerechtigkeit", schreibt Franziskus.

Er ruft dazu auf, die eigene Einstellung zur Natur und den persönlichen Lebensstil zu verändern. Jeder Einzelne müsse Müll und unnötigen Konsum vermeiden und nachhaltiger leben.

Den Gebetstag zur Bewahrung der Schöpfung hatte Franziskus 2015 nach der Veröffentlichung seiner Umwelt-Enzyklika Laudato si für die katholische Kirche ausgerufen. (KNA)