Neuigkeiten
Polen

Kirche in Polen sammelt erneut Geld für Ukraine-Hilfe

Warschau - Die katholische Kirche in Polen hat erneut zur Solidarität mit den Opfern des russischen Angriffskriegs in der Ukraine aufgerufen. Mit Blick auf den zweiten Jahrestag der Militärinvasion Russlands am 24. Februar warb der Vorsitzende der Polnischen Bischofskonferenz, Erzbischof Stanislaw Gadecki, am Donnerstag für die Fortsetzung der Hilfe für in Not geratene Ukrainer.

Am Aschermittwoch (14. Februar) soll demnach landesweit nach allen Gottesdiensten Geld zur Unterstützung unter anderen von Menschen gesammelt werden, die in der Ukraine ihr Zuhause verloren haben. "Der Krieg dauert an, und deshalb - trotz einer gewissen Ermüdung - ist die Solidarität mit den Menschen in der Ukraine umso notwendiger", so Gadecki.

Polens Caritas helfe Ukrainerinnen und Ukrainern etwa in ihren 28 Zentren für Migranten und Flüchtlinge - psychologisch sowie bei der Arbeits- und Wohnungssuche. Zudem biete sie Polnischkurse an. Knapp eine Million Ukrainerinnen und Ukrainer flohen vor dem Krieg nach Polen. (KNA)